Von Unterhemden und anderen medialen Abenteuern…

…soll dieser Blog handeln. Doch muss es unbedingt ein Unterhemd sein? Muss es. Und das kam so:

Es trug sich einst in einem Büro zu, das den Beinamen “Partyzelt” durchaus verdient hat, weil alle vier Insassen dort für ihr Leben gern arbeiteten und dies auch gern durch lautstarkes Gelächter kundtaten, da trudelte in meinem Mailpostfach eine Pressemitteilung eines mehr oder weniger bekannten Lingerie-Herstellers und -Vermarkters ein. Zugegebenermaßen nicht ungefragt, hatte ich doch einige Tage vorher für eine Publikation in einem Magazin für eine Centerzeitung um Infos zu aktuellen Trends aus der Wäschewelt gebeten. Die bekam ich nun auch, mit dezidierten Preisangaben zu den Top-Highlights des Modesommers. Zwischen Must-Have-Pantys in angesagten Pastellfarben und roten Dessous mit eingebauter Leidenschafts-Garantie stolperte ich über folgenden, unvermittelt eingebauten Satz:

“Sehr beliebt ist auch das Unterhemd.”

Das war kein Satz, das war ein Statement. Und dieses bedurfte offenbar auch seitens des Urhebers keiner weiteren Erklärung. Ich sah mich berufen, dieses Statement in die Welt hinauszutragen, was ich prompt tat. “Sehr beliebt ist das Unterhemd” prangt nun groß an unserer Büropinnwand. Es erinnert mich an schöne Zeiten mit den Kollegen, die bald nicht mehr da sein werden, da auch wir an den Kürzungen der Medienwelt nicht vorbeigekommen sind. Zurück bleibt das Unterhemd. Ich finde, jeder sollte eins haben. Deshalb gebe ich ab sofort mein letztes für diesen Blog.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: